Neu: Markisenzelte: von der Markise zum Zelt in wenigen Handgriffen

Drei verschiedene Ausführungen und Konzepte. Für Caravans und Reisemobile.

Baunatal. Markisenzelte können mehr als nur Schatten spenden. Mit wenigen Handgriffen lassen sich passende Vorder- und Seitenwände montieren, und die Markise wird schnell zum Zelt. Ob klein oder groß, reduziert oder mit Vollausstattung: für jeden Anspruch gibt es ein passendes Modell, sowohl für wand- als auch für dachmontierte Markisen. „Wer keine Lust hat, gleich nach der Ankunft noch ein Vorzelt aufzubauen, ist mit einem Markisenzelt gut bedient. Schon eine Seitenwand kann reichen, um geschützt vor Wind und Wetter zu sitzen. Die übrigen Anbauteile sind bei Bedarf rasch montiert, und aus dem Schattenspender wird schnell ein ganzes Zelt“, erklärt Claus Winneknecht, Inhaber und Geschäftsführer von dwt-Zelte. Um die unterschiedlichen Anforderungen zu erfüllen, hat der Zeltspezialist drei verschiedene Ausführungen und Modelle im Sortiment, sowohl für Caravans als auch für Reisemobile.

It’s Holiday – für den Panoramablick

Dieses Markisenzelt punktet mit seinem Vorderwand-Grundelement aus atmungsaktivem Trailtex-Gewebe, das aus einem großen zu öffnenden Panoramafenster und einem hochrollbaren Eingangstür-Segment besteht. Die Eingangstür kann wahlweise links oder rechts montiert werden. Mittels Reißverschlüssen lassen sich an dieses Grundelement noch zusätzliche Segmente anbringen, so dass rasch ein individuelles und luxuriöses Vorzelt entsteht. Für Komfort sorgen die zwei lieferbaren Breiten 300 und 400 cm, die jeweils noch erweiterbar sind. Caravaner sollten darauf achten, ob die Markise am Fahrzeugdach oder an der Seitenwand montiert ist. Denn die Schnitte der Vorder- und Seitenwände für Dachmarkisen sind andere als die für Seitenwandmarkisen. Die Anbauteile „Holiday“ passen zu den Markisenmodellen der Marken Thule/Omnistor. Speziell für Reisemobilisten: Die Seitenwand L-Vans für Kastenfahrzeuge verfügt über einen optimierten Schnitt und fahrzeugseitig über einen Anpressgurt.

Rain outside – aber nicht im Innern

Dieses Modell aus beidseitig PVC-beschichtetem Polyestergewebe trotzt auch stärkstem Regen und lässt sich ebenfalls mit wenigen Handgriffen zu einem einfach ausgestatteten Markisenzelt erweitern. Wer bei Traumwetter keine Lust hat, die Markisenwände abzumontieren, rollt sie einfach auf. Bei Bedarf lassen sie sich mit Reißverschlüssen verbinden. Urlauber können zwischen unterschiedliche Vorderwandbreiten wählen und so ihr Markisenzelt in der gewünschten Gesamtbreite zusammenstellen. „Rain outside“ passt zu den Markisenmodellen der Marken Thule/Omnistor und Fiamma. Für Kastenfahrzeuge gibt es die Seitenwand „L-Vans“, für Mini-Mobile die Seitenwand XS. Caravaner sollten auch bei diesem Modell darauf achten, ob sie eine Dach- oder Seitenwandmarkise am Fahrzeug haben, damit sie die richtigen Schnitte der Markisenanbauteile bestellen.

Happy Sun – mit Schatten, bitte

Diese Wandteile aus Mesh-Gewebe vermindern die Sonneneinstrahlung und schützen gleichzeitig vor Wind. Sie sind in schwarz und weiß erhältlich. Wer sich vor unerwünschten Blicken schützen möchte, wählt sie in Weiß. Schwarze Wandteile absorbieren das Sonnenlicht und fördern die Durchsicht. Für mehr Platz unter der Markise können die Wände schräg ausgestellt werden. Dazu verfügen alle Markisenanbauteile am unteren Ende über reißfeste Ösen. Die Abspannleinen sind farbig, damit sie nicht zur Stolperfalle werden. Happy Sun“ gibt es in unterschiedlichen Breiten für die Markisenmodelle der Marken Thule/Omnistor und Fiamma.

„Mit diesen drei unterschiedlichen Markisen-Anbaumöglichkeiten haben wir für jeden Interessenten das Passende im Angebot. Und natürlich bieten wir auch persönliche Beratung am Telefon, damit das Markisenzelt zu Fahrzeug und Urlaubsform passt. Wer sich das Material näher anschauen möchte, kann sich ebenfalls über unsere Website kostenfrei Materialmuster seiner Wunsch-Anbauteile nach Hause schicken lassen“, ergänzt Claus Winneknecht.

Zwei neue Kataloge

Der Baunataler Zeltspezialist geht mit einer weiteren Neuerung in die kommende Saison. Ab sofort gibt es zwei Kataloge: einen für Caravaner und einen für Fans von Reisemobilen, Kastenwagen und Campingbussen. Denn so unterschiedlich wie die Fahrzeuge sind auch die Ansprüche an die Zelte. Interessierte können sich ihren Katalog bequem hier herunterladen.