Aufbau- und Pflegehinweise

So bauen Sie Ihr Vorzelt richtig auf

Zahlreiche Gespräche mit Endverbrauchern und Besuche auf Campingplätzen sind der Grund für die bebilderten Anleitungen. Sie sollen helfen, dass Sie Ihr Zelt fachgerecht und sicher aufbauen können. Wenige Handgriffe an den richtigen Stellen können das bewirken. Die Aufbauanleitungen erklären Ihnen Schritt für Schritt den Zeltaufbau und geben wichtige Tipps zur Pflege und zum Erhalt der Qualität. Bewahren Sie es deshalb gut auf!


Mit dem richtigen Werkzeug läuft´s!

  • Schraubendreher zum Befestigen der Wandösen (Böckchen) am Caravan

  • Dichtmasse für die Bohrlöcher der Wandösen

  • Gummihammer zum Einschlagen der Erdnägel und Heringe

  • Schleifpapier zum Entgraten der Kederschiene

  • Kederbürste zum Säubern der Kederschiene

  • kleine Stehleiter/Hocker für leichteres Einziehen /Ausspannen des Daches

  • kleines Werkzeugsortiment (Zange usw.)

  • Bandmaß oder Zollstock.


HIER STEHT IHR ZELT GUT!

Ideal ist ein ebenes Gelände, frei von Steinen und spitzen Gegenständen. Meiden Sie harzende oder blühende Bäume – die Zelthaut könnte Schaden nehmen. Richten Sie den Zelteingang zur wetterabgewandten Seite und schützen Sie Ihr Zelt auf feuchtem Gelände mit einer Unterlage (Plane) vor Verschmutzung.


Zubehör

Das mitgelieferte Zubehör ist für normale Wetterverhältnisse gedacht. Starker Regen, Sturm, Hagel oder Schnee erfordert weiteres Abspannmaterial, wie Leinen für Sturmabspannung, Erdnägel und Heringe für festere Bodenabspannung.


Pflege

Sollten Sie auf feuchtem Untergrund aufbauen, benutzen Sie eine Plane, um Verschmutzungen des Gewebes zu vermeiden. Nach Gebrauch sollte das Zelt immer in trockenem Zustand verpackt, spätestens jedoch nach 12 Stunden zum Trockenen ausgelegt werden, um Schimmelpilzbildung zu vermeiden. Die Stangen werden nach Gebrauch vom Schmutz befreit. Lagern Sie Stangen und Zelthaut getrennt voneinander. Reinigen Sie Ihr Zelt nicht mit chemischen Reinigern oder Laugen, sondern bürsten Sie den Schmutz trocken aus. Fensterfolien werden nur mit klarem Wasser und weichem Putzlappen gereinigt. Reißverschlüsse bleiben leichtgängig, wenn Sie handelsübliches Reißverschluss-Spray verwenden.


PROBIEREN GEHT ÜBER STUDIEREN!

Führen Sie unbedingt einen Probeaufbau durch, bevor Sie Ihr Zelt mit auf Reisen nehmen, und machen Sie sich in aller Ruhe mit der Technik und dem Zubehör vertraut.


Basis-Aufbauanleitung


Vorzelte und Sonnendächer

Bitte lesen Sie, bevor Sie mit dem Aufbau beginnen, die Anleitung durch! Führen Sie unbedingt einen Probeaufbau durch, bevor Sie Ihr Zelt mit auf Reisen nehmen, und machen Sie sich in aller Ruhe mit der Technik und dem Zubehör vertraut. Packen Sie dazu Zelthaut, Gestänge und Zubehör aus und überprüfen Sie, ob der Lieferumfang vollständig ist. Benutzen Sie dazu auch die beigelegte Inhaltsübersicht aus dem Bordbuch.
 

Allgemeine Informationen

Allgemeine Aufbauanleitung Vorzelte // PDF
Allgemeine Aufbauanleitung Erker für Caravan-Vorzelte // PDF
Allgemeine Aufbauanleitung Ganz- und teileingezogene Vorzelte & Sonnendächer // PDF
Aufbauanleitung Innenhimmel // PDF
Verwendung Dachspanntool // PDF
 

Aufbauanleitungen

Curve // PDF
Focus // PDF
Shadow Modul // Video

Teilzelte

Lesen Sie bitte die Aufbauanleitung genau durch und überprüfen Sie das Zubehör auf Vollständigkeit. Hier steht Ihr Zelt gut: Ideal ist ein ebenes Gelände, frei von Steinen und spitzen Gegenständen. Meiden Sie harzende oder blühende Bäume – die Zelthaut könnte Schaden nehmen. Richten Sie den Zelteingang zur wetter-abgewandten Seite und schützen Sie Ihr Zelt auf feuchtem Gelände mit einer Unterlage (Plane) vor Verschmutzung.
 

Allgemeine Informationen

Air-in-Zelte (Luftzelte) // PDF
Allgemeine Aufbauanleitung Ganz- und teileingezogene Vorzelte & Sonnendächer // PDF
Allgemeine Aufbauanleitung Teilzelte // PDF
Aufbauanleitung Innenhimmel // PDF
 

Aufbauanleitungen

Bora Air Video // - PDF
Favorit III // PDF
Fortuna // PDF
Gala + Gala Plus // PDF
Garda Air // Video // Video (RMl) // PDF
Junior // PDF
Junior Air //  Video // PDF
Lounge // PDF
Mars Alu // PDF

Bus- und Mobilzelte

Bitte lesen Sie diese Anleitung unbedingt vor dem Aufbau komplett durch und überprüfen Sie das Zubehör auf Vollständigkeit. Nehmen Sie sich Zeit für die Bodenabspannung. Nur mit einer ordentlichen Befestigung können Sie Beschädigungen am Zelt durch Wind und Wetter mindern. Nutzen Sie dazu alle Befestigungspunkte und Abspannleinen. Prüfen Sie regelmäßig die Bodenabspannung! Temperaturunterschiede und Feuchtigkeit haben Einfluss auf Schrumpf und Dehnung des Gewebes. Das kann dazu führen, dass sich die Zeltabspannung lockert oder Abspanner / Leinen reißen! Beachten Sie beim Öffnen und Schließen der Fahrzeugtüren, dass scharfe Kannten die Zelthaut nicht quetschen und beschädigen.
 

Allgemeine Informationen

Freistehende Caravan-Vorzelte, Reisemobil-, Bus- & Steilwandzelte // PDF
Befestigungsmöglichkeiten für Fahrzeuge mit einer Dachkanten- oder Regenrinnenhöhe von 180 - 220 cm // PDF
Befestigungsmöglichkeiten für Fahrzeuge mit einer Dachkantenhöhe von 210 - 300 cm // PDF
Aufbauanleitung Innenhimmel // PDF
Air-in-Zelte (Luftzelte) // PDF
 

Aufbauanleitungen

Bora Air High // PDF // Video
Bregenz II //  PDF
Cubus // PDF
Fjord 25 // PDF 
Fjord 30 // PDF
Fjord II // PDF
Globus Plus // PDF
Isola + Isola Air // PDF // Video
Luna Air // PDF // Video
Maxum + Sonnendach // PDF (Zelt) // PDF (Sonnendach)
Pegasus III // PDF
Picco // PDF
Rapid Air // PDF // Video
Rodeo // PDF
Sprint II // PDF

Air-In Zelte (Luftzelte)

Diese Anleitung ist für verschiedene Zeltmodelle der Air-In-Serie gültig. Abbildungen können daher von Ihrem Zelt abweichen. Zum Lieferumfang der Air-In-Zelte gehört eine spezielle Doppelhubpumpe. Zusammen mit der Pumpe wird ein Überdruckventil geliefert, das dafür sorgt, dass nur eine bestimmte Luftmenge eingefüllt wird. Versichern Sie sich, dass das Überdruckventil an der Pumpe angeschlossen ist. Benutzen Sie nur die mitgelieferte Luftpumpe und keine elektrischen Aggregate ohne Überdruckventil. Es besteht sonst die Gefahr, dass der Schlauch platzt! Prüfen Sie die den Luftdruck der Schläuche regelmäßig. Die Luftmenge in den Schläuchen kann sich bei wechselnden Wetterverhältnissen ändern.
 

Allgemeine Informationen

Aufbauanleitung Innenhimmel // PDF
 

Aufbauanleitung

Air-in-Zelte (Luftzelte) // PDF

Outdoor Zelte

Lesen Sie bitte die Aufbauanleitung genau durch und überprüfen Sie das Zubehör auf Vollständigkeit. Fragen Sie Ihren Fachhändler, er berät Sie gerne! Das mitgelieferte Zubehör ist auf normale Wetterverhältnisse ausgelegt. Bei Sturm, starkem Regen, Hagel oder Schnee sind Zusatzstangen und weiteres Abspannmaterial sinnvoll. Außerdem brauchen Sie für manche Böden spezielles Befestigungsmaterial wie z. B. Spezial-Heringe, -Erdnägel oder Leinen.
 

Aufbauanleitungen

Bonanza // PDF
Bonanza Plus // PDF
Camper + Camper II // PDF
Flexi // PDF
Finca // PDF
Gobi Plus // PDF
Gobi Vario // PDF
Haciendda // PDF
Hiker // PDF
Leader // PDF
Nova // PDF
Villa // PDF


Fensterklappen und Türen

Fensterklappen und Türen werden immer nach innen gerollt, damit das Wasser ablaufen kann und sich nicht in der Geweberolle sammelt. Temperaturschwankungen können dazu führen, das das Gewebe schrumpft oder sich dehnt. Diese natürlichen Eigenschaften machen es nötig, dass die Abspannung regelmäßig überprüft und gegebenenfalls korrigiert wird. Nutzen Sie alle zur Verfügung stehenden Abspannmöglichkeiten um Risiken bestmöglich aus zu schließen. Schließen Sie Zelttüren und Fenster, wenn Sie das Zelt verlassen und wenn Wind aufkommt. Damit vermeiden Sie dass der Wind das Zelt aufbläst und beschädigt. Temperaturschwankungen, natürliche Ausdünstungen des Erdbodens können dazu führen, dass sich Kondenswasser bildet. Bei Regen tropft das Schwitzwasser ab und der Anschein wird erweckt, dass das das Zeltgewebe nicht dicht ist. Diese Eigenschaft ist nicht mit Undichtheit zu verwechseln und kann durch gute Lüftung oder eine luftdichte Bodendecke minimiert werden.


Vorsichtsmaßnahmen gegen Feuer

Um sicher zu zelten, befolgen Sie bitte diese Regeln: Stellen Sie keine Kochgeräte oder offene Beleuchtungskörper in die Nähe der Wände, des Daches oder der Vorhänge, Gewebe ist brennbar. Beachten Sie die Sicherheitsalagen für diese Geräte. Erlauben Sie niemals Kindern in der Nähe von eingeschalteten Geräten zu spielen. Lassen Sie die Durchgänge für den Fluchtweg frei. Erkundigen Sie sich nach den Einrichtungen und Vorkehrungen gegen Feuer auf dem Gelände, informieren Sie sich bei dem Platzwart oder der Verwaltung.


Ultraviolette Strahlung

Ultraviolette Strahlung zerstört, je nach Länge und Intensität alle modernen Zeltgewebe. In Ländern des Südens ist die UV-Strahlung intensiver als in nördlichen Regionen. Polyestergewebe sind in dieser Hinsicht strapazierfähiger im Vergleich zu Nylonware, können der Natur aber auch nicht endlos trotzen.Vermeiden Sie deshalb dauerhafte und intensive Sonneneinwirkung auf Ihr Zelt. dwt-Zelte übernimmt keine Gewährleistung und Garantie für Schäden durch UV-Einstrahlung.


Temperaturschwankungen

Temperaturschwankungen, natürliche Ausdünstungen des Erdbodens können dazu führen, dass sich Kondenswasser bildet und von der Zelthaut innen abtropft. Diese Eigenschaft ist nicht mit Undichtheit zu verwechseln und kann durch gute Lüftung oder eine luftdichte Bodendecke minimiert werden. Es kann passieren, dass bei feucht verpackten Zelten die Gewebe aufeinander abfärben. Es ist wichtig, nur abgetrocknete Zelte bis zum nächsten Gebrauch in trockenen Räumen zu lagern. Zur Lagerung empfehlen wir das Gestänge getrennt von der Zelthaut zu lagern.